Giens und seine Halbinsel

Schriftgrad

Aktuelle Grösse: 100%

Druckversion

Eine einzigartige Halbinsel

Welch ungewöhnliche Landschaft bietet sich demjenigen, der die Umgebung von Hyères entdeckt, diese Fläche, die sich weit zwischen Himmel und Meer erstreckt, von Pinienwäldern und Dörfern gesäumt. Am Ende, einem Schlusspunkt gleich, erhebt sich das Dorf Giens. Wir befinden uns hier im südlichsten Zipfel der Provence, auf Höhe des Cap Corso.

 

Entdecken Sie mit unseren Führern die Geschichte des Salzes und der Salinen von Pesquiers, es gibt auch eine Extraführung  speziell für Kinder.

Informationen und Reservierung:

☎ +33 (0) 4 94 01 84 50

Doppel-Tombolo

Man muss schon eine Landkarte zur Hand nehmen (oder aus der Höhe schauen), um diese erstaunliche Geographie zu erfassen: ein "Doppel-Tombolo" - eine auf der Welt nur selten vorkommende geologische Formation - verbindet Giens mit dem Festland.

Zwei schmale Landzungen (zwei Bänder aus Sand und Schwemmland) erstrecken sich südwärts und umfassen die Salzgärten und den Teich von Pesquiers, heute ein bemerkenswertes Vogelschutzgebiet.

 

Spaziergang durch Giens

Die Salzstrasse durchquert den westlichen Tombolo und begrenzt den Strand Almanarre. Dieser im Sommer stark frequentierte Weg ist im Winter für Autos gesperrt und wird so wieder zu einem Spazier- oder Fahrradweg, den Sie auch mit dem Roller benutzen können.... was Einheimische und Anlieger vorziehen!

Das Dorf Giens hat seinen provenzalischen Charme bewahrt und bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Halbinsel, die Strände, die Stadt Hyères im Norden, auf die vorliegenden Inseln und das unendlich blaue Meer im Süden.

 

Der Küstenweg

Nehmen Sie sich die Zeit für einen Spaziergang entlang dem Küstenweg. Vor Ihren Augen taucht eine Insel nach der anderen auf. Versteckte Felsenbuchten, Strände und kleine Häfen lassen sich hin und wieder  hinter den Zweigen einer Pinie erblicken.

Mehrere Teilstrecken sind gekennzeichnet. Der leichte Wanderweg im Osten verbindet La Tour Fondue und La Badine, auf dem sich nach und nach  das Hafenbecken von Hyères ihren Blicken entblösst.

Das spektakuläre Teilstück jedoch, zwischen La Madrague und dem Port du Niel im Westen, ist mehr für sportliche Wanderer geeignet. Panoramen auf die Insel Porquerolles wechseln sich ab mit Aussichten auf die davorliegenden Inselchen.

 

 

  • Français
  • English
  • Deutsch
  • Italiano