Geschichte

Schriftgrad

Aktuelle Grösse: 100%

Druckversion

2400 Jahre Geschichte...

Das antike Olbia

Das Gebiet von Hyères ist schon seit der Vorzeit und der Antike besiedelt. Griechen aus Marseille haben das befestigte Seehandelskontor Olbia Mitte des 4. Jahrhunderts v. Chr. gegründet. Dokumente aus dem Jahr 963 erwähnen das erste Mal den Namen Eyras, der im Laufe der Zeit zu Hyères geworden ist. Eyras ist eine Ableitung aus dem lateinischen Wort Area, das Salzsümpfe bedeutet, Quelle für den Wohlstand der Stadt im Mittelalter.

 

Hyères im Mittelalter

Ein Entdeckungsplan ist auf Anfrage an den Infoständen erhältlich. Profitieren Sie auch von unseren Stadtführungen.

Im 9. Jahrhundert errichteten die Feudalherren von Fos ihre Burg auf dem Gipfel des Hügels. Ein befestigtes Städtchen entwickelte sich unter ihrem Schutz, das Maison Romane, die Kirche Saint Paul und das Stadttor Barruc sind Zeugen dieser Geschichte. Die Stadt dehnte sich im 14. Jahrhundert bis zum Fuß des Hügels aus. Es wurde eine neue Stadtmauer errichtet, deren Relikte die Stadttore Massillon und Fenouillet (Rundgang Ville Haute) sind.

 

Ein Badeort im Winter

Schon in der Renaissance verführte das milde Klima die Besucher. Im 19. Jahrhundert haben Gärtner in Hyères zahlreiche Arten heimisch gemacht und kultiviert, darunter die Palmen, die in die ganze Welt exportiert wurden. In dieser Epoche wurde die Stadt zu einem Urlaubsort, der  während der Wintersaison vom europäischen Adel eingenommen wurde. Neue Viertel mit großen Hotels und prächtigen Villen entstanden (Rundgang Hyères 19. Jahrhundert).

 

Ein Paradies für Künstler und Schriftsteller

Zahlreiche Künstler und Schriftsteller haben die Stadt der Palmen regelmäßig besucht: Victor Hugo, Robert Louis Stevenson, Leonid Tolstoï... In den Jahren von 1920 bis 1930 wurde im modernen Rahmen der Villa Noailles die künstlerische Avantgarde der damaligen Zeit empfangen.

  • Français
  • English
  • Deutsch
  • Italiano